[SRF Kultur] Jazz Collection im Doppelpack

SRF Kultur: Jazz Collection

Vermutlich schrieb ich es schon einmal an dieser oder an einer anderen Stelle: Meine ausdrückliche Hörempfehlung für die Radiosendung „Jazz Collection“ des SRF Kultur. Also wer für sich seinen Zugang zur (neueren) Musik gefunden hat, egal in welcher Form auch immer: Hört doch einmal bei der Jazz Collection hinein. Die musikalische Bandbreite ist sehr weit gefächert. Seit vielen Jahren können auch die Radiosendungen als Podcast nachgehört werden, was recht empfehlenswert für Pendler oder für den ruhigen Moment des Tages ist.  Was heute recht selten geworden ist: Eine gut produzierte thematische Radiosendung (meist in der Dauer von einer Stunde) zu einem bekannten oder mir gelegentlich nicht so bekannten Musiker bzw. Musikerin. Seriöse Textbeiträge und mit vielen passenden Musikstücken der Musikerinnen und Musiker versehen. Ein gutes Beispiel für Radiokultur. Bravo!

Leider habe ich bisher Vergleichbares bei einem (deutschen) öffentlich-rechtlichen Radiosender, wie dem RBB, dem DLF oder DLF Kultur noch nicht gefunden. Vielleicht habt Ihr hier eine Empfehlung für mich? Schickt mir doch diesen als E-Mail oder als Kommentar unter diesem Beitrag zu. Vielen Dank an Euch.

Nun aber zum eigentlichen Inhalt dieses Beitrages.  😉 Das sind die Radiosendungen zu Bruce Springsteen, anlässlich seines 70. Geburtstages und zu Leonard Cohen (1934 – 2016), anlässlich seines 85. Geburtstages am 21. September. Wenn es passt, nehmt Euch jeweils eine Stunde Zeit und hört aufmerksam zu. Darüberhinaus ist die Auswahl der Musiker und Musikerinnen, über die es Beiträge gibt, recht groß. Hört doch mal hinein.

Ida Sand: Young At Heart

‚Kürzlich‘, im Dezember 2017 war ich in unserer örtlichen Bibliothek mit meiner kleinen großen Tochter. Nine war zum Vorlese-Event in der Kinderbibliothek und so hatte ich etwas Zeit, um in den Buch- und Musikbeständen zu stöbern. Konkretes hab ich eher nicht gesucht, aber wer weiß, was ich so alles finde …

Im Jazz-Bereich der CD-Sammlung bin ich eher zufällig über die CD „Young At Heart“ (2015, Hyperlink führt zur Amazon-Seite der CD) von Ida Sand (Jahrgang 1977) aus Stockholm in Schweden ‚gestolpert‘. Und wie das so oft bei mir ist, liegt so eine CD schon einmal eine gewisse Zeit in der Nähe der HiFi-Anlage herum, bis ich nun endlich die gewisse Ruhe zum Anhören hatte.
Ja, diese CD von Ida Sand ist es wirklich wert, sie nicht nebenher zu hören, sondern sich die Ruhe und die dazugehörige Zeit zu nehmen. Wagt es, vielleicht bei einem schönen Glas Wein oder einen Pott Tee, aufmerksam ihrer Stimme zu lauschen.  Ohne Quatsch, was für einen guten Wein gilt, gilt schon lange für gute Musik. Für mich war es ein besonderer Musikgenuss und meine sehr häufig „kreuz und quer“-schießenden Gedanken kamen zur Ruhe und jegliche störende Unruhe fiel mir von mir ab.

Schaut und hört doch mal bei Youtube rein, auch wenn leider viele ihrer Videos in ihrem Youtube-Channel zm. aus Deutschland heraus nicht abspielbar sind. Aber dieses hier schon …

Ida Sand mit „Hey, Hey, My, My“

Und von der CD „Meet Me Around Miidnight“ das hörenswerte Stück „Bang, bang“.

Viel Vergnügen beim Hören.