[SRF Kultur] Jazz Collection im Doppelpack

SRF Kultur: Jazz Collection

Vermutlich schrieb ich es schon einmal an dieser oder an einer anderen Stelle: Meine ausdrückliche Hörempfehlung für die Radiosendung „Jazz Collection“ des SRF Kultur. Also wer für sich seinen Zugang zur (neueren) Musik gefunden hat, egal in welcher Form auch immer: Hört doch einmal bei der Jazz Collection hinein. Die musikalische Bandbreite ist sehr weit gefächert. Seit vielen Jahren können auch die Radiosendungen als Podcast nachgehört werden, was recht empfehlenswert für Pendler oder für den ruhigen Moment des Tages ist.  Was heute recht selten geworden ist: Eine gut produzierte thematische Radiosendung (meist in der Dauer von einer Stunde) zu einem bekannten oder mir gelegentlich nicht so bekannten Musiker bzw. Musikerin. Seriöse Textbeiträge und mit vielen passenden Musikstücken der Musikerinnen und Musiker versehen. Ein gutes Beispiel für Radiokultur. Bravo!

Leider habe ich bisher Vergleichbares bei einem (deutschen) öffentlich-rechtlichen Radiosender, wie dem RBB, dem DLF oder DLF Kultur noch nicht gefunden. Vielleicht habt Ihr hier eine Empfehlung für mich? Schickt mir doch diesen als E-Mail oder als Kommentar unter diesem Beitrag zu. Vielen Dank an Euch.

Nun aber zum eigentlichen Inhalt dieses Beitrages.  😉 Das sind die Radiosendungen zu Bruce Springsteen, anlässlich seines 70. Geburtstages und zu Leonard Cohen (1934 – 2016), anlässlich seines 85. Geburtstages am 21. September. Wenn es passt, nehmt Euch jeweils eine Stunde Zeit und hört aufmerksam zu. Darüberhinaus ist die Auswahl der Musiker und Musikerinnen, über die es Beiträge gibt, recht groß. Hört doch mal hinein.

Das ist dein Leben

Sehr treffend in einem Lied von Phillip Dittberner zusammengefasst. Schaut mal in die Gesichter der Menschen. Bewegend.

Gerade erzählte mir meine 9Jährige, dass das Mädchen XYZ aus ihrer Klasse reich sei, weil sie soviel Geld hat, sie trägt ECHTE Nike-Schuhe, kann jederzeit ins Jump-Haus … und vor allem haben ihre Eltern ein riesengroßes Auto.

Bei diesen Wertmaßstäben bin ich wohl gerne bitter arm.

Tracy Chapman – Talkin‘ Bout A Revolution

Nach langen Jahren der Vinyl – Abstinenz spielt nun wieder ein (einfacher) Plattenspieler meine noch existierende „kleine Plattensammlung“, die ich leider viel zu lange nur im Regal zustehen hatte. Nach dem meine Lütten gestern Abend nun endlich im Bett waren, konnte ich in aller Ruhe meine leider eingestaubten Vinyl-Schätze hervorholen und sie wieder erklingen lassen.  Neben einer kürzlich über nebenan.de gebraucht erstandenen Jazz Collection war diese Platte von Tracy Chapman in der AMIGA-Ausgabe von 1990 (!) ein wahres Hörerlebnis. Der obige Titel von ihr hat mich gleich noch einmal sehr intensiv berührt.
Sicherlich gibt es diese Platte auch als CD oder im Streaming bei Amazon Music (oder dem Streaming Service Eurer Wahl) , aber es ist schon wirklich ein Unterschied eine richtige Vinyl in der Hand zu halten und nach so vielen Jahren (28!) wieder auf einen Plattenteller zu legen, den Tonarm in die richtige Position zu bewegen, den Starthebel zu betätigen und den ersten Klängen zu lauschen.

Warum nur hab ich so lange mit der Wiederanschaffung eines Plattenspielers gewartet? Hatte ich eigentlich schon einmal auf meine „Musikwunschliste“ bei Amazon hingewiesen, welche jetzt viele Vinyls enthält? 😉

Who Wants To Live Forever

Happy Birthday, Freddie  – Who Wants To LIve Forever. 🙂

But touch my tears, with your lips
Touch my world, with your fingertips.
And we can have forever
And we can love forever
Forever is our today

Text: Brian May / Michael Kamen