Was nun?

Schloss Rheinsberg, Mai 2018
Schloss Rheinsberg, Mai 2018

02:48:20 – Ich kann ohne Dich so schlecht einschlafen. Deine Worte aus unserem Telefonat wirbeln noch so viel in meinem Kopf herum, lassen mich keine Ruhe finden. So aufgeregt und aufgewühlt bin ich, das schon seit Tagen. Muss noch soo lange warten, bis ich Dich wieder in meine Arme nehmen darf. Dich spüren, Deine Ruhe und Gelassenheit aufzunehmen, in Deine Augen zu schauen, Deine kleinen Lachfalten zu sehen … Was nun?

Licht – Leben – Liebe

Erlärungstext zur 'Madonna von Stalingrad'

'Madonna von Stalingrad' bzw. ' Maria mit dem Kind', Wismar, Heilig-Geist-Kirche, 2017
‚Madonna von Stalingrad‘ bzw. ‚ Maria mit dem Kind‘, Wismar, Heilig-Geist-Kirche, 2017

Weitere Informationen zur originalen Grafik von Kurt Reuber (1906 bis 1944) können hier in diesem Wikipedia-Artikel nachgelesen werden.

„So ganz am Ende, vor dem Nichts, im Bann des Todes – welch eine Umwertung der Werte hat sich in uns vollzogen! So wollen wir diese Wartezeit nützen als Familie, im Beruf, im Volk. Mitten auf unserem adventlichen Todesweg leuchtet schon das Freudenlicht der Weihnacht als Geburtsfest einer neuen Zeit, in der – wie hart es auch sein möge – wir uns des neugeschenkten Lebens würdig erweisen wollen.“ Kurt Reuber: Weihnachtsbrief 1943

Die Skulptur wurde geschaffen von dem Steinmetz Rolf Baumgarten aus Hamburg. Er gab ihr den Titel ‚Maria mit dem Kind‘

(Vermutlich ist es unnötig nachzutragen, das ich weiterhin einer atheistische Weltsicht anhänge und pflege, wie gehabt. Allerdings sei es für all jene Leserinnen und Leser angemerkt, die mich nicht persönlich kennen. Jens)