Ida Sand: Young At Heart

‚Kürzlich‘, im Dezember 2017 war ich in unserer örtlichen Bibliothek mit meiner kleinen großen Tochter. Nine war zum Vorlese-Event in der Kinderbibliothek und so hatte ich etwas Zeit, um in den Buch- und Musikbeständen zu stöbern. Konkretes hab ich eher nicht gesucht, aber wer weiß, was ich so alles finde …

Im Jazz-Bereich der CD-Sammlung bin ich eher zufällig über die CD „Young At Heart“ (2015, Hyperlink führt zur Amazon-Seite der CD) von Ida Sand (Jahrgang 1977) aus Stockholm in Schweden ‚gestolpert‘. Und wie das so oft bei mir ist, liegt so eine CD schon einmal eine gewisse Zeit in der Nähe der HiFi-Anlage herum, bis ich nun endlich die gewisse Ruhe zum Anhören hatte.
Ja, diese CD von Ida Sand ist es wirklich wert, sie nicht nebenher zu hören, sondern sich die Ruhe und die dazugehörige Zeit zu nehmen. Wagt es, vielleicht bei einem schönen Glas Wein oder einen Pott Tee, aufmerksam ihrer Stimme zu lauschen.  Ohne Quatsch, was für einen guten Wein gilt, gilt schon lange für gute Musik. Für mich war es ein besonderer Musikgenuss und meine sehr häufig „kreuz und quer“-schießenden Gedanken kamen zur Ruhe und jegliche störende Unruhe fiel mir von mir ab.

Schaut und hört doch mal bei Youtube rein, auch wenn leider viele ihrer Videos in ihrem Youtube-Channel zm. aus Deutschland heraus nicht abspielbar sind. Aber dieses hier schon …

Ida Sand mit „Hey, Hey, My, My“

Und von der CD „Meet Me Around Miidnight“ das hörenswerte Stück „Bang, bang“.

Viel Vergnügen beim Hören.